1. VfL Potsdam

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
VfL Potsdam
Logo des 1. VfL Potsdams
Voller Name 1. VfL Potsdam e.V.
Abkürzung(en) VfL
Gegründet 19. April 1990
Vereinsfarben Rot-Blau
Halle MBS Arena Potsdam
Plätze 2050 Plätze
Trainer Daniel Deutsch
Liga 3. Liga Staffel Nord
2016/17
Rang 5. Platz
DHB-Pokal 1. Runde
Website www.vfl-potsdam.de
Heim
Auswärts


Der 1. VfL Potsdam e.V. ist ein Handballverein aus dem brandenburgischen Potsdam.

Der Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verein wurde am 19. April 1990 gegründet. Seine Ursprünge liegen in der Betriebssportgemeinschaft der DDR-Filmgesellschaft DEFA. Schon zwei Jahre später, 1992, wurde der Verein Handball-Landesstützpunkt. 2002/2003 verließ die weibliche Abteilung den Verein geschlossen und wechselte zum neugegründeten HSC Potsdam.

Aushängeschild ist die Herren-Mannschaft, die in der Saison 2008/09 ohne Punktverlust den Aufstieg in die 2. Bundesliga schaffte. Bereits eine Spielzeit zuvor hatte man dort gespielt, war jedoch direkt wieder abgestiegen. Durch das Erreichen des 5. Tabellenplatzes in der Spielzeit 2010/2011 qualifizierte sich die Mannschaft für die einteilige 2. Bundesliga ab der Saison 2011/2012. Im Jahr 2012 stieg sie in die 3. Liga ab; dort spielt sie in der Staffel Nord.

Im Juli 2013 stellte der Vorstand einen Insolvenzantrag. Das Verfahren wurde im Juni 2014 abgeschlossen.

Seit 2013 besteht eine Kooperation mit den Füchsen Berlin[1] und seit 2014 mit dem HV Grün-Weiß Werder.[2]

Heimspielstätte ist die MBS Arena Potsdam mit 2050 Sitzplätzen.

Kader[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison 2014/15[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Nat. Name Position Geburtstag Größe seit
68 DeutscherDeutscher Matthias Frank TW 06.08.1991 1,95 m 2002
12 DeutscherDeutscher Sebastian Schulz TW 12.09.1989 1,89 m 2013
2 DeutscherDeutscher Robert Weiß RL/RR 27.07.1987 1,92 m 2013
3 DeutscherDeutscher Caspar Jacques LA 21.11.1995 1,90 m 2014
4 DeutscherDeutscher Bengt Bornhorn KM 16.01.1989 1,93 m 2013
6 DeutscherDeutscher Florian Schugardt LA 25.05.1988 1,83 m 2000
7 DeutscherDeutscher Magnus Wybranietz RA 01.08.1994 1,89 m 2014
19 DeutscherDeutscher Julius Dierberg LA 14.04.1992 1,88 m 2013
10 DeutscherDeutscher Jan Piske RA/RR 06.05.1988 1,87 m 2013
11 DeutscherDeutscher Konrad Subocz RR 03.06.1993 1,97 m 2011
13 DeutscherDeutscher Stephan Mellack RM 25.11.1979 1,81 m 2008
15 DeutscherDeutscher Alexander Schmidt RA 16.06.1988 1,83 m 2008
17 DeutscherDeutscher Nils Jürschke RM 11.08.1991 1,84 m 2013
22 DeutscherDeutscher Yannik Müncheberger RM 21.11.1996 1,82 m 2014
25 DeutscherDeutscher Philipp Reuter RM 12.02.1987 1,90 m 2014
33 DeutscherDeutscher Yannick Schindel KM 12.07.1992 1,90 m 2013
63 DeutscherDeutscher Tobias Frank RL 28.07.1993 1,97 m 2013

Trainerteam und Betreuerstab[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nat. Name Position Geburtsdatum seit
DeutscherDeutscher Jens Deffke Trainer 02.06.1975 2013
DeutscherDeutscher Sven Keck Co-Trainer/ Teammanager 09.04.1986 2014
DeutscherDeutscher Dr. Lutz Franz Mannschaftsarzt 06.01.1959 2004

Neuzugänge 2014/15[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Caspar Jacques
  • Magnus Wybranietz
  • Yannik Münchberger
  • Philipp Reuter

Abgänge 2014/15[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Christian Birk Sørensen
  • Alexander Urban
  • Marc Thiele (Co-Trainer)

Die Saisonbilanzen seit 2004/05[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Spielklasse Platz Spiele Tore Punkte
2004/05 Regionalliga Mitte (1) 12 30 897:918 24:36
2005/06 Regionalliga Nordost Meisterrunde 1 18 519:475 28:8
2006/07 2. Bundesliga Nord 17 34 936:1039 20:48
2007/08 Regionalliga Nordost 2 30 885:749 47:13
2008/09 Regionalliga Nordost 1 30 992:666 60:0
2009/10 2. Bundesliga 8 32 934:941 32:32
2010/11 2. Bundesliga 5 32 949:909 41:23
Aufstieg in die 2. Bundesliga
Abstieg in die Regionalliga Nordost

(1) Die Regionalliga Mitte wurde aufgelöst und der VfL wechselte zur darauffolgenden Saison in die Liga Nordost.

Sponsoring[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der VfL Potsdam hat das Projekt Der Club der 100 ins Leben gerufen. Das Ziel ist es, dass 100 Partner den Verein finanziell unterstützen, um so ein breit gefächertes Sponsorenspektrum zu bilden. Deshalb ist es auch erklärtes Ziel, dass Privatpersonen sich beteiligen. Derzeit hat man 98 Partner. (Stand: 21. Februar 2009)

Jugend[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bedingt dadurch, dass man Landesstützpunkt für Brandenburg ist und mit der Friederich Ludwig Jahn Sportschule Potsdam eine Kooperation besteht, wird eine sehr gute Jugendarbeit geleistet. So konnten seit Gründung des Vereins einige Titel gesammelt werden.

männliche A-Jugend
Sieger der Regionalliga 2009, NOHV-Meister 2010, Qualifikation Jugendbundesliga 2011, 2013


männliche B-Jugend
Sieger der NOHV-Meisterschaft 2009

männliche C-Jugend
Sieger der NOHV-Meisterschaft 2000, 2003, 2004, 2006

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.fuechse.berlin/o.red.c/news-1-1-1-2909.html
  2. http://www.vfl-potsdam.de/News/PNN-Zweite-Liga-wieder-im-Blick