Diskussion:Jean-Paul Sartre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Diskussionsseite dient dazu, Verbesserungen am Artikel Jean-Paul Sartre zu besprechen. Persönliche Betrachtungen zum Artikelthema gehören nicht hierher. Sei mutig im Verbessern dieses Artikels. Wenn du im Bearbeiten der Wikipedia unsicher bist, findest du hier das Wichtigste in Kürze. Schwerwiegende Qualitätsprobleme kannst du dem Projekt Philosophie melden.
Neues Diskussionsthema beginnen.

 Portal Philosophie

Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte monatlich automatisch archiviert, deren jüngster Beitrag mehr als 100 Tage zurückliegt und die mindestens einen signierten Beitrag enthalten. Um die Diskussionsseite nicht komplett zu leeren, verbleiben mindestens 3 Abschnitte.
Archivübersicht Archiv
Wie wird ein Archiv angelegt?

"Boatpeople"[Quelltext bearbeiten]

Im Abschnitt "Letzte Jahre" heißt es:" 1979 nahm er noch an einer Pressekonferenz zugunsten der "Boatpeople" genannten vietnamesischen Flüchtlinge teil." Das erweckt den Eindruck, er habe sich für sie eingesetzt. In einer kürzlich ausgestrahlten Sendung von Arte war aber sein Interview zu sehen, das er damals gegeben hat. Ich zitiere: Journalist:" Aus dem Wunsch für die Flüchtlingen aus Vietnam [ ] zu kämpfen [ ]

          Auch Jean-Paul Sartre, der unangenehm berührt ist, Vietnamesen helfen zu sollen, die vor dem Marxismus fliehen." 

Reporter:" Im Angesicht dieser Flüchtlingen könnte man es auch sinnvoll finden zu fragen, warum all diese Menschen Vietnam verlassen

         wollen."

J.P.Sartre: " Es ist offensichtlich, dass diese Menschen, die alle einmal für dieses neue Vietnam kämpfen konnten, nun aufgegeben haben.

           Unter diesen Umständen darf uns deren Meinung nicht interessieren."

Sendung: "Yves Montand: Charme, Chanson und Schauspiel" ausgestrahlt 15.1.17 22.20 - 23.20 Uhr (nicht signierter Beitrag von 87.146.186.14 (Diskussion) 09:54, 18. Jan. 2017 (CET))

Ich hätte da mal ne Frage...[Quelltext bearbeiten]

Vorweg: zu dem sehr subjektiven essayistischen und damit eigentlich absolut unenzyklopädischen Stil, in dem große Teile dieses Artikels geschrieben sind, sage ich lieber nichts (kein Wunder, dass Pinkernell begeistert war, so was liest sich ja auch einfacher als der hölzerne Kanzleistil, in dem ein "enzyklopädischer" Artikel nach Meinung der Karteikastenverwalter geschrieben sein muss). Sartre ist ein schwieriges Thema, es wäre ein Wunder, wenn Wikipedianer dem gewachsen wären.

Aber mal ne richtige Frage (nur an Kenner): Eribon schreibt in Rückkehr nach Reims: "Von Sartres Schriften über die Arbeiterklasse war ich ebenfalls begeistert." (S. 81 der deutschen Ausgabe). Nun ist mir eine Schrift von Sartre "über die Arbeiterklasse" noch nie auch nur von Ferne begegnet. In den Bibliographien finde ich ebenfalls nichts. Fausse revonnaissance bei Eribon? Also bitte nur antworten, wenn einer was weiß. --Peewit (Diskussion) 12:46, 8. Mär. 2017 (CET)

Abschnitt in Philosophie ist nicht objektiv und falsch?[Quelltext bearbeiten]

Der folgende Abschnitt ist für mich sowohl nicht verständlich, sondern fällt auch auf, da in ICH-Form geschrieben wird. Zugleich wird anscheinend nicht zitiert, es werden Ausrufezeichen benutzt, als ob irgendein Wikipedia-Nutzer einfach seine Meinung hingeschrieben hätte. Ich denke, es soll das Zitat vorher erklären, aber es verwirrt nur und wirkt alles andere als objektiv. Bitte löschen!

Zu der (vorgefundenen) Situation des Menschen gehören die Anderen. Die anderen Bewusstseine sind ein Teil unserer vorgefundenen Welt. Meine Freiheit ist begrenzt durch die Freiheit der Anderen. Indem ich jedoch den Anderen als Anderen annehme, kann ich diese Grenze übernehmen. Ich stoße nicht an diese Grenze. Sartre behauptet ja, dass die Freiheit Grenzen hat, aber dass die Freiheit den Grenzen niemals begegnet. Die Anderen sind kein Hindernis für den Entwurf des Einzelnen, da die Anderen ein Teil der Situation sind, die ich in meinem Entwurf überschreiten kann. Es muss eine Situation, die Welt, die Gesellschaft, die Anderen, geben, damit ich mich von etwas losreißen kann, damit ich etwas überschreiten kann. Ich benötige die Situation, um frei sein zu können. Die Grenzen meiner Freiheit können nur in mir sein, sie können nicht äußerlich sein. Wobei zu beachten ist, dass bei Sartre das Ego zum Außen gehört!

--90.126.85.16 13:16, 28. Mai 2017 (CEST)N.A. Laubach 28.Mai 2017//