Katja Eichinger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Katja Eichinger mit ihrem Ehemann Bernd Eichinger auf der Berlinale 2008

Katja Eichinger, geborene Hofmann (* 20. April 1971 in Volkmarsen) ist eine deutsche Journalistin und Autorin.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Katja Hofmann besuchte die Schule in Kassel[1] und ging nach London, wo sie am British Film Institute studierte. Danach war sie in London als Filmjournalistin tätig und schrieb unter anderem für Variety, Esquire und die Financial Times. 2008 schrieb sie zum Spielfilm Der Baader Meinhof Komplex (das sich eng am gleichnamigen Buch von Stefan Aust, 1. Auflage. 1985, orientiert) ein Buch mit dem Titel Der Baader-Meinhof-Komplex. Das Buch zum Film.

Von Dezember 2006[2] bis zu seinem Tod durch einen Herzinfarkt am 24. Januar 2011 war sie mit dem Filmproduzenten Bernd Eichinger (1949–2011) verheiratet. Im September 2012 veröffentlichte sie eine Biografie über ihn; das Buch hat den Titel BE (seine Initialen).[3][4][5][6][7][8]

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Katja Eichinger – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Michael Neudecker: Katja Eichinger, in: Süddeutsche Zeitung, 20. Juni 2015, S. 46
  2. Spiegel
  3. B E. Hoffmann und Campe, Hamburg 2012, ISBN 978-3-455-50253-4. (Rezension in der Rheinischen Post)
  4. faz.net: Rezension
  5. Die Zeit: Rezension (von Andrea Hanna Hünniger)
  6. focus.de
  7. Hamburger Abendblatt
  8. Frankfurter Rundschau