Parlamentswahl in Litauen 2008

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
2004Parlamentswahl in Litauen 20082012
Ergebnis (in %) [1]
 %
20
10
0
19,7
15,1
12,7
11,7
9,0
5,7
5,3
4,8
16,0
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2004
 %p
 16
 14
 12
 10
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
-12
-14
-16
-18
-20
+4,9
+15,1
+1,3
-9,0
-19,4
+5,7
-3,9
+1,0
+4,3
Vorlage:Wahldiagramm/Wartung/Anmerkungen
Anmerkungen:
e Die DP trat zur Wahl in einer Koalition mit der Jaunimas an
Sitzverteilung
          
Insgesamt 141 Sitze

Die erste Runde der Parlamentswahl in Litauen 2008 fand am 12. Oktober 2008 statt und die zweite Runde am 26. Oktober 2008. Außerdem wurde am 12. Oktober 2008 ein Referendum über die Frage der Laufzeitverlängerung des Kernkraftwerkes Ignalina abgehalten.

Wahlsystem[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Wahl standen die 141 Sitze im litauischen Parlament, dem Seimas. 70 Sitze wurden proportional an die Parteien vergeben, welche die 5 %-Hürde übersprangen (7 %-Hürde für Listenverbindungen). Die übrigen 71 wurden als Direktmandate über Wahlkreise vergeben.[2]

Teilnehmende Parteien und Kandidaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1603 Kandidaten aus 22 Parteien in 16 Koalitionen bewarben sich um die 141 Mandate im Parlament.

Wahlergebnis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nur in 3 Wahlkreisen konnten Bewerber im ersten Wahlgang die nötige 50 %-Mehrheit erreichen. Die Stichwahl zwischen den jeweils beiden Erstplatzierten in den anderen Wahlkreisen fand am 26. Oktober statt.

Ergebnis der Parlamentswahl in Litauen 2008
Partei Stimmen Sitze
Anzahl  % +/− Anzahl +/−
Vaterlandsbund – Christdemokraten Litauens (TS-LKD) 243.823 19,72 +4,97 45 +20
Partei der Wiederauferstehung des Volkes (TPP) 186.629 15,09 Neu 16 Neu
Ordnung und Gerechtigkeit (TT) 156.777 12,68 +1,32 15 +5
Sozialdemokratische Partei Litauens (LSDP) 144.890 11,72 −8,93 25 −8
Arbeitspartei (DP)(1) 111.149 8,99 −19,45 10 −29
Liberale Bewegung der Republik Litauen (LRLS) 70.862 5,73 Neu 11 Neu
Liberale und Zentrumsunion (LiCS) 66.078 5,34 −3,85 8 −10
Wahlaktion der Polen Litauens (LLRA) 59.237 4,79 +1,00 3 +1
Bund der Bauern und Volksparteiler Litauens (LVLS) 46.162 3,73 −2,87 3 −7
Neue Union (Sozialliberale) (NS) 45.061 3,64 1 ±0
Die Front 40.016 3,24 Neu 0 Neu
Junges Litauen 21.589 1,75 Neu 0 Neu
Partei der Bürgerdemokratie (PDP) 13.775 1,11 Neu 0 Neu
Litauische Union der Russen (LRS) 11.357 0,92 Neu 0 Neu
Litauische sozialdemokratische Union (LSDS) 10.642 0,86 Neu 0 Neu
Litauische Zentrumspartei (LCP) 8.669 0,70 Neu 0 Neu
Unabhängige 4 −2
Gesamt 1.236.716 100,00 141
Gültige Stimmen 1.236.716 94,41 −2,90
Ungültige Stimmen 73.239 5,59 +2,90
Wahlbeteiligung 1.309.965 48,59 +2,51
Nichtwähler 1.386.125 51,41 −2,51
Registrierte Wähler 2.696.090
(1) Die DP trat zur Wahl in einer Koalition mit der Jaunimas an
Quelle: Zentrale Wahlkommission der Republik Litauen[1]

Regierungsbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Regierungskoalition[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Regierungskoalition wurde im Folgenden aus Tėvynės Sąjunga - Lietuvos krikščionys demokratai, Tautos prisikėlimo partija, Lietuvos Respublikos liberalų sąjūdis und Liberalų ir centro sąjunga gebildet, die - nach Fraktionsbeitritten - eine Mehrheit von 83 der 141 Sitze auf sich vereinen. Neuer Ministerpräsident wurde Andrius Kubilius von den Konservativen[3].

Kabinett Kubilius II[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Kabinett Kubilius II

Am 4. Dezember 2008 bestätigte Präsident Valdas Adamkus mit seiner Unterschrift das neue Kabinett der Vier-Parteien-Koalition (die neue Regierung wurde am 9. Dezember 2008 vereidigt):

Im Februar 2009 wurde die Regierung um ein neues Energieministerium erweitert, dessen besondere Aufgabe in der Bewältigung der Schließung des Kernkraftwerks Ignalina zum Jahresende 2009 lag.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Offizielles Ergebnis der Parlamentswahl 2008 Zentrale Wahlkommission der Republik Litauen (englisch)
  2. http://www.vrk.lt/rinkimai/400_lt/KandidatuSarasai/index.html
  3. http://www.delfi.lt/news/daily/lithuania/article.php?id=19449650
  4. Nachricht über die geplante Einrichtung des litauischen Energieministeriums, 2. Februar 2009, delfi.lt (lit.)