Uniunea Social Liberală

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Uniunea Social Liberală
Logo USL oficial.jpg
Partei­vor­sit­zende Victor Ponta
Crin Antonescu
Politisches Spektrum sozialdemokratisch; liberal; konservativ
Gründung 5. Februar 2011
Haupt­sitz Bulevardul Kiseleff, nr. 57, Sector 1, Bukarest
Sitze in der Abgeordnetenkammer 278

Uniunea Social Liberală (deutsch Sozial-Liberale Union) kurz USL, war von 2011 bis Anfang 2014 ein rumänisches Parteienbündnis der sozialdemokratischen PSD mit der rechtsliberalen PNL und der sozialkonservativen PC.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Allianz wurde am 5. Februar 2011 durch Victor Ponta von der Sozialdemokratischen Partei, Crin Antonescu von der National-Liberalen Partei und Daniel Constantin von der Konservativen Partei vertreten, gegründet. Am 7. Mai 2012 unterzog sich das nach Ponta benannte Kabinett der Vertrauensfrage,[1] und wurde mit 284 Ja-Stimmen (231 notwendig) und 92 Nein-Stimmen bestätigt.[2]

Von 412 Abgeordneten (April 2013), hatte das Parteienbündnis 278 Repräsentanten im Abgeordnetenhaus.[3]

In der ersten Jahreshälfte 2014 wurde das Parteienbündnis, nach Aussage des damaligen Vorsitzenden der National-Liberalen Klaus Johannis, aufgelöst.[4]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Neue rumänische Ministerliste steht bereits, bei wirtschaftsblatt.at am 1. Mai 2012 (Memento vom 6. Mai 2012 im Internet Archive)
  2. Deutsch-Rumaenisches Forum: Neues Kabinett in Rumänien bestätigt, am 6. Juni 2012 PDF; 453 kB
  3. Webdarstellung der rumänischen Abgeordnetenkammer abgerufen am 3. April 2013
  4. Misstrauensantrag der Liberalen als Zeichensetzung in der ADZ, am 10. Mai 2014