buecher.de

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit dem seit 2005 als buecher.de firmierenden Internet-Versandhaus. Zuvor firmierte die spätere Mediantis unter diesem Namen.
buecher.de GmbH & Co. KG
Logo
Rechtsform GmbH & Co. KG
Gründung Juni 1999
Sitz Augsburg, Deutschland
Leitung Clemens Todd und Günter Hilger
Mitarbeiter 28 (Jahresdurchschnitt 2015)[1]
Umsatz 55,5 Mio. Euro (2015)[1]
Branche Internet-Versandhandel
Website www.buecher.de

buecher.de GmbH & Co. KG ist ein deutsches Internet-Versandhaus für Medien aller Art mit Sitz in Augsburg.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1999 in Augsburg als booxtra GmbH & Co. KG gegründet. Erster Geschäftsführer war bis Frühjahr 2007 der Journalist Klaus Driever, damals Leiter des Bereichs Neue Medien bei der Verlagsgruppe Weltbild. Im November 2001 erfolgte die Übernahme der Domain buecher.de, der Marken- und Designrechte an dieser Marke sowie der Firma von der von Liquidation betroffenen Mediantis AG (ehem. buecher.de AG) aus Tutzing. Durch den Kauf der deutlich bekannteren Marke konnte Booxtra seinen Umsatz vervielfachen.

Seit dem Jahr 2005 wurde das Unternehmen als buecher.de GmbH & Co KG geführt und erzielte in diesem Jahr einen Umsatz von 25 Mio. Euro. Geschäftsführer Driever verließ 2007 seinen Posten bei buecher.de und Gerd Robertz trat seine Nachfolge an. Der Umsatz stieg 2007 auf 31 Mio. Euro.[2] Acht Jahre später übernahmen Clemens Todd und Günter Hilger die Geschäftsführung von buecher.de.

Seit Ende März 2017 ist buecher.de Partner beim Bonusprogramm Payback.[3]

Gesellschafter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gründungsgesellschafter des Unternehmens (damals noch unter dem Namen booxtra) waren zu gleichen Anteilen die T-Online International AG, die Verlagsgruppe Weltbild GmbH, die Holtzbrinck NetworXs GmbH (eine Tochtergesellschaft der Stuttgarter Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck GmbH) und der Berliner Verlag Axel Springer SE. T-Online stieg im Frühjahr 2007 aus, die verbliebenen drei Gesellschafter waren seither zu je 33,3 % beteiligt. Ende 2013 übernahm Weltbild den Holtzbrinck-Anteil. Im Jahr 2014 veräußerte Springer seinen Anteil an das mittlerweile zur Droege Group gehörende Unternehmen Weltbild.[4]Seit Januar 2017 ist die zur Droege Group gehörende Special Multi Channel Holding alleiniger Gesellschafter des Unternehmens.

Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

buecher.de ist mit über zehn Millionen Produkten einer der führenden deutschen Buch- und Medienhändler im Internet.[5][6] Neben deutschsprachigen bietet buecher.de auch fremdsprachige Titel und über 1,1 Mio. E-Books an.

Neben dem klassischen Vertrieb ermöglicht der Online-Shop den privaten Verkauf von gebrauchten Büchern, DVDs und CDs. Weitere Angebote von buecher.de sind Blumenvermittlung, Geschenkservice, DVD-Verleih, Publikationsservice, Zeitschriften-Aboservice, Reiseshop, Spielwaren-Markenshop, Lernhilfen-Shop und Ticketshop. Im Jahr 2007 stellte der Online-Shop zusätzlich rund vier Millionen Musikdownloads bereit. Seit Juli 2012 können Kunden auf buecher.de Software und Spiele (Games) herunterladen.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die buecher.de GmbH & Co KG ist der Initiator von die Buch-Checker[7], einem Projekt mit dem Ziel, Schulklassen bzw. Schüler zu motivieren, Bücher zu lesen und Rezensionen zu schreiben. Die Klassen mit den besten Rezensionen werden prämiert. Seit 2010 haben über 850 Klassen an dem jährlich stattfindenden Wettbewerb teilgenommen und über 62.000 Rezensionen eingereicht.

Die buecher.de-Community im Internet umfasst einen unternehmenseigenen Blog[8] und betreibt mehrere Social-Media-Angebote.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Jahresabschluss zum Geschäftsjahr 2015 der buecher.de GmbH & Co. KG. In: Bundesanzeiger, abgerufen am 11. März 2017.
  2. Umsätze der Webseiten Buch.de und Bücher.de in den Jahren bzw. Geschäftsjahren 2003 bis 2013 (in Millionen Euro) von Statista
  3. Kunden von bücher.de punkten jetzt mit PAYBACK. payback.de, 27. März 2017, abgerufen am 1. April 2017.
  4. Axel Springer verkauft seine buecher.de-Anteile an Weltbild, Mitteilung der Axel Springer SE vom 27. August 2014.
  5. http://versandhandel.org/News.80+M591d0925687.0.html
  6. http://versandhandel.org/uploads/media/2008-11-05__Charts_bvh_E-Commerce_PK_01.pdf
  7. http://www.die-buch-checker.de/
  8. http://blog.buecher.de/

Koordinaten: 48° 23′ 44″ N, 10° 55′ 41″ O