Ernst Boldt (Pädagoge)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ernst Boldt (* 20. Mai 1889 in Penzlin; † 13. Juni 1962 in Wismar) war ein deutscher Schriftsteller und Lehrer. Er schrieb im Mecklenburger Platt.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ernst Boldt wurde am 20. Mai 1889 in Penzlin geboren. Von 1907 bis 1909 besuchte er das Lehrerseminar in Neukloster. 1910 lehrte er in Groß Methling und von 1911 bis 1919 in Lehsten. Er ging dann nach Wismar und war von 1919 bis 1932 Elementarlehrer an der Stadtschule und anschließend am Lyzeum.

Er verfasste plattdeutsche Sagen und Theaterstücke.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • De Schimmelrieder: Saag'n, Balladen un anner Gedichte. Hinstorff, Wismar 1925.
  • mit Friedrich Siems, Peter Kalff: Dat Redentiner Osterspill von 1464, Ut de mittelnedderdütsche Sprak in Mäkelbörger Platt oewerdragen un för de Upführung trechtmakt. Musik von Friedrich Siems. Eberhardt, Wismar 1928.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Stephan Sehlke: Pädagogen – Pastoren – Patrioten. Biographisches Handbuch zum Druckgut für Kinder und Jugendliche von Autoren und Illustratoren aus Mecklenburg-Vorpommern von den Anfängen bis einschließlich 1945. Books on Demand, Norderstedt 2009, ISBN 978-3-8370-9497-8, S. 45.
  • Grete Grewolls: Wer war wer in Mecklenburg und Vorpommern. Das Personenlexikon. Hinstorff Verlag, Rostock 2011, ISBN 978-3-356-01301-6, S. 1188.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]