RBB Berlin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt das ehemalige Fernsehprogramm des SFB. Für das ehemalige SFB-Hörfunkprogramm siehe Radio Berlin 88,8.
RBB Berlin
Senderlogo
Logo von RBB Berlin
Allgemeine Informationen
Empfang: Kabel, Satellit & Antenne, DVB-S und DVB-T
Sendeanstalt: Sender Freies Berlin (1992–2003)

Rundfunk Berlin-Brandenburg (2003–2004)

Sendebeginn: 1. Oktober 1992
Sendeschluss: 29. Februar 2004
Rechtsform: Öffentlich-rechtlich
Programmtyp: Vollprogramm
Liste von Fernsehsendern

RBB Berlin (vormals SFB1) war von Oktober 1992 bis März 2004 das dritte Fernsehprogramm für Berlin. Bis Mai 2003 wurde es vom Sender Freies Berlin veranstaltet, danach von dessen Nachfolger, dem Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB), unter dem provisorischen Namen RBB Berlin. Am 1. März 2004 wurden die beiden bisherigen regionalen Fernsehprogramme RBB Berlin und RBB Brandenburg durch das neue rbb Fernsehen abgelöst.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1965 gründeten der NDR, Radio Bremen und der SFB ein gemeinsames drittes Fernsehprogramm, die Nordkette (später: Nord 3, N3 und heute: NDR Fernsehen). Die Federführung für die Nordkette lag beim NDR. Bis 1992 blieb der SFB an der Nordkette beteiligt.

Logo des SFB1-Vorgängers "B1"

Nach der deutschen Wiedervereinigung, durch welche auch beide Teile Berlins wiedervereinigt wurden, beschloss der SFB, in Hinsicht auf die baldige Erschaffung privater Regionalprogramme für Berlin, ein eigenes regionales Fernsehprogramm zu starten. Dieses Programm wurde B1 genannt (was für Berlin 1 stand) und löste die Berliner Version von N3 ab.

Am 21. April 2001 wurde das Programm zeitgleich zur Aufschaltung auf einem analogen Astra-Satellitenkanal (täglich von 18 bis 2 Uhr)[1] in SFB1 umbenannt. Ein Grund für die Umbenennung war, dass viele Berliner das Kürzel B1 nicht mit dem SFB in Verbindung gebracht hatten.

Von Mai 2003 an (Fusion von SFB und ORB zum rbb) wurde das Programm als rbb Berlin verbreitet. Zum Sendeende März 2004 ging es gemeinsam mit rbb Brandenburg im neuen rbb Fernsehen auf. Seitdem werden lediglich die Berliner Abendschau im Berliner Regionalprogramm und Brandenburg aktuell im Brandenburgischen Regionalprogramm täglich für 30 Minuten ab 19:30 Uhr gesendet.

Logo bis April 2003

Sendungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. B1 startet am 16. April analogen Testbetrieb auf Astra . In: SatelliFax. Donnerstag, 12. April 2001