Wikipedia:Internationale Standardbuchnummer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Es ist wünschenswert, bei Literaturangaben in der Wikipedia auch die Internationale Standardbuchnummer (ISBN) anzugeben, soweit vorhanden, da diese die angegebenen Werke einfacher auffindbar macht, z. B. über Spezial:ISBN-Suche.

Wann kann eine ISBN erwartet werden und was bedeutet sie?[Quelltext bearbeiten]

ISBN können für Bücher und andere selbständige Publikationen vergeben werden. So erscheinen beispielsweise auch viele Hörbuch-Veröffentlichungen auf CD oder Software mit einer ISBN. Nicht vergeben werden ISBN für unselbständige Publikationen wie Zeitschriftenartikel, siehe dafür z. B. Digital Object Identifier (DOI).

Die ISBN wurde ab Anfang der 1970er Jahre weltweit schrittweise eingeführt. Ältere Publikationen haben nur vereinzelt eine ISBN, z. B. wenn ein früher erschienenes Buch immer noch lieferbar war und der Verlag nachträglich eine ISBN dafür vergeben hat. Umgekehrt haben sich manche Verlage erst spät dem System angeschlossen. Es gab und gibt dabei auch stets zahlreiche Publikationen ohne ISBN, z. B. graue Literatur, die nicht über den Buchhandel vertrieben wird.

Eine ISBN ist Voraussetzung für die Aufnahme von Büchern in Buchandelsverzeichnissen wie dem Verzeichnis lieferbarer Bücher (VLB). Eine Aussage über die Qualität oder Relevanz einer Publikation ist dem Vorhandensein oder Fehlen einer ISBN dabei nicht zu entnehmen. Es handelt sich bei dieser Nummer nur um ein technisches Hilfsmittel, ursprünglich primär für den Buchhandel. So können beispielsweise Selbstverleger eine einzelne ISBN über die jeweilige nationale ISBN-Agentur für etwa 100 Euro erwerben; in größeren Verlagskontingenten sind die Nummern günstiger.

Wie sieht eine korrekte ISBN aus?[Quelltext bearbeiten]

Eine korrekt formatierte ISBN ist entweder eine ISBN-10 mit zehn oder eine ISBN-13 mit dreizehn Stellen. Die letzte Stelle ist eine Prüfziffer. Nähere Angaben sind dem Artikel Internationale Standardbuchnummer zu entnehmen. Das offizielle Datum der Umstellung auf ISBN-13 ist der 1. Januar 2007. Trotzdem kommt es auch danach noch gelegentlich vor, dass eine ISBN im Buch nur im alten Format ISBN-10 angegeben ist. Grundsätzlich sollte in der Wikipedia bibliographisch korrekt jene ISBN angegeben werden, die sich im Buch findet. ISBN-10 sollten, obwohl dies technisch möglich ist, nicht in ISBN-13 umgerechnet werden. In Büchern aus der Zeit der Umstellung von ISBN-10 auf ISBN-13 (Erscheinungsjahre 2005/2006) ist die ISBN oft in beiden Formaten angegeben. In diesen Fällen empfiehlt es sich, die damals noch offiziell geltende ISBN-10 anzugeben.

Fehlerhafte ISBN[Quelltext bearbeiten]

Bibliothekskataloge verzeichnen immer die ISBN, die sich tatsächlich im Buch findet, auch wenn diese formal oder inhaltlich falsch ist. Diese werden dabei durch die Aufnahme in ein entsprechendes Feld der bibliographischen Datenbank gekennzeichnet. In Einzelfällen wird zusätzlich eine (extern ermittelte, z. B. durch ein Buchhandelsverzeichnis) korrekte ISBN angegeben, die jedoch die falsche ISBN nicht ersetzen kann. Auch diese muss in der Aufnahme verbleiben, da sie in der Vorlage (im Buch) steht und Recherchen nach ihr möglich sein müssen. Keinesfalls wird eine formal falsche ISBN durch eine fiktive korrekte (z. B. mit selbst errechneter korrekter Prüfziffer) ersetzt!

Falsche ISBN lassen sich in die nachfolgenden drei Kategorien einteilen.

Falsche Prüfziffer[Quelltext bearbeiten]

Die Länge der ISBN ist zwar korrekt, sie ist aber durch eine falsch berechnete Prüfziffer formal falsch. Beispiel: ISBN 3-257-01801-1 – Eintrag im DNB-Katalog: DNB 890773130, als (falsch) gekennzeichnet.

Auf der Spezial:ISBN-Suche wird in solchen Fällen eine rote Fehlermeldung angezeigt, die ignoriert werden kann.

Die Vorlage:Literatur bietet für solche Fälle den Parameter ISBNformalFalsch=

Der Fehler muss dabei nicht zwingend beim Berechnen der Prüfziffer entstanden sein. Es kann auch sein, dass sich diese auf eine korrekt vergebene ISBN bezieht und diese mit einer falschen Ziffer an anderer Stelle abgedruckt wurde, wodurch die Prüfziffer nicht mehr stimmt.

Anderweitig formal falsche ISBN[Quelltext bearbeiten]

Anderweitig formal falsche ISBN, die beispielsweise zu lang oder zu kurz sind. Beispiel: ISBN 3-905245 – Eintrag im DNB-Katalog: DNB 966624432, als (falsch) gekennzeichnet.

Auf der Spezial:ISBN-Suche wird in solchen Fällen eine rote Fehlermeldung angezeigt, die ignoriert werden kann.

Parameter in der Vorlage:Literatur: ISBNdefekt=

Fälschlich abgedruckte oder mehrfach vergebene ISBN[Quelltext bearbeiten]

Formal korrekte ISBN, die aber entweder

  • fälschlicherweise in der Publikation abgedruckt wurden und sich beispielsweise auf ein anderes, früher erschienenes Buch beziehen (obwohl der Verlag für das Buch eigentlich eine neue ISBN vergeben hat), oder
  • fälschlicherweise tatsächlich mehrfach vergeben und vom Verlag nicht korrigiert wurden.

Beispiel: ISBN 3-86650-603-1 wurde fälschlich zweimal vergeben. In den DNB-Katalogeinträgen DNB 982260695 und DNB 992048516 wird darauf nicht eigens hingewiesen; im IDS Basel/Bern findet sich in der Aufnahme zum Titel von 2008 eine Anmerkung „ISBN wurde fälschlich zweimal vergeben“.

In der Vorlage:Literatur wird für eine formal korrekte ISBN der allgemeine Parameter ISBN= verwendet; ist sie dem Buch fälschlich zugeordnet oder wurde sie fälschlich mehrmals vergeben, kann dies in einem Kommentar= angemerkt werden.

Werkzeuge, vor allem für Wikipedia-Autoren[Quelltext bearbeiten]

Weitere Informationen[Quelltext bearbeiten]

  • Spezial:ISBN-Suche – Suchformular, das auf eine von der Wikipedia redaktionell betreute Auswahl von Auskunftsquellen führt
  • Wikipedia:ISBN-Suche – Definitionsseite zu den Auswahlmöglichkeiten
  • Wikipedia:BibRecord - komplette Literaturangaben über die ISBN in einen Artikel einfügen