Liste von Söhnen und Töchtern der Stadt Potsdam

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen der Stadt Potsdam

Folgende Persönlichkeiten wurden in Potsdam geboren (Auflistung nach Geburtstag). Ob die Personen später in Potsdam ihren Wirkungskreis hatten oder nicht, ist dabei unerheblich.

18. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1801–1850[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1851–1900[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1852, 7. Januar, Heinrich Köhler, † 6. Oktober 1920 in Potsdam, Schriftsteller
  • 1853, 8. März, Eduard Bertz, † 10. Dezember 1931 in Potsdam, Schriftsteller, Philosoph, Bibliothekar und Übersetzer
  • 1855, 7. Juni, Albert von Ruville, † 5. Juni 1934 in Halle (Saale)
  • 1857, 15. September, Hugo Erich von Boehmer, † 11. Juli 1939 in Berlin-Lichterfelde, Ingenieur, Patentanwalt und Genealoge
  • 1859, 27. Januar, Wilhelm II., † 4. Juni 1941 in Doorn/Niederlande, Kaiser des Deutschen Reichs und König von Preußen 1888–1918
  • 1859, 16. Oktober, Otto Krauske, † 8. August 1930 in Königsberg (Preußen), Historiker
  • 1866, 14. März, Maximilian Rogge, † 6. September 1940, Vizeadmiral der Kaiserliche deutschen Marine, Staatssekretär und Leiter des Reichsmarineamtes im Kabinett Scheidemann, zuletzt Repräsentant der Skodawerke in Berlin
  • 1868, 6. Juni, Hans von Jacobs, † 13. Februar 1915 in Metz, Jurist und Diplomat
  • 1869, Carl Friedrich Kappstein, † 1933 in Berlin, Tier- und Stilllebenmaler und Grafiker
  • 1872, 8. Mai, Friedrich Ludwig, † 3. Oktober 1930 in Göttingen, Musikhistoriker und Rektor der Universität Göttingen
  • 1872, 4. November, Max Wilhelm August Heldt, † 27. Dezember 1933 in Dresden, Ministerpräsident von Sachsen 1924–29
  • 1873, 22. April, Friedrich Wilhelm von Bissing, † 12. Januar 1956 in Oberaudorf am Inn, Ägyptologe
  • 1876, 29. Juni, Alexander Graf zu Dohna-Schlodien, † 25. Dezember 1944 in Bad Godesberg, Rechtswissenschaftler und Politiker (DVP), Reichstagsabgeordneter
  • 1878, 20. Juni, Willy Vorkastner, † 19. November 1931 in Halle a.d.S., Rechtsmediziner
  • 1882, 23. Januar, Martin Steinke, Buddhist und Schriftsteller.
  • 1883, 7. Juli, Eitel Friedrich von Preußen, † 8. Dezember 1942, Villa Ingenheim in Potsdam, zweiter Sohn König Wilhelm II. von Preußen
  • 1884, 25. Juli, Ludowika Jakobsson geb. Eilers, † 1. November 1968 in Helsinki, Olympiasiegerin 1920 und dreifache Weltmeisterin im Eiskunstlauf (mit ihrem Mann Walter Jakobsson) für Finnland
  • 1885, 19. Juni, Bernhard Wilhelm von Bülow, † 21. Juni 1936 in Berlin, Diplomat und Staatssekretär im Auswärtigen Amt in den Jahren 1930 bis 1936
  • 1886, 2. März, Leo Geyr von Schweppenburg, † 27. Januar 1974 in Irschenhausen, General der Panzertruppe und Militärattaché
  • 1886, 2. November, Bruno Topff, † 9. November 1920 in Sønderborg, Militärschneider, Vorsitzender des Sønderborger Soldatenrates, angeblicher Präsident von Alsen
  • 1890, 15. August, Willy Lorenz, † 15. Juli 1971 in Erfurt, Radrennfahrer
  • 1892, 22. Januar, Conrad Veidt, † 3. April 1943 in Hollywood, Kalifornien, Schauspieler
  • 1892, 13. September, Viktoria Luise von Preußen, † 11. Dezember 1980 in Hannover, Herzogin von Braunschweig-Lüneburg und letzte Repräsentantin der Monarchie
  • 1893, 18. November, Elisabeth von Schleicher, † 30. Juni 1934 in Neubabelsberg, Ehefrau des deutschen Reichskanzlers und Generals Kurt von Schleicher sowie NS-Opfer
  • 1894, 8. Februar, Carl Hartmann, † 24. Juni 1943, Fußballspieler
  • 1894, 13. August, Paul Blobel, † 7. Juni 1951 in Landsberg am Lech (hingerichtet), SS-Standartenführer
  • 1896, 27. März, Walter Herrmann; † 25. Februar 1972 in Göttingen, Kriminologe, Sozialpädagoge und Reformer in der Fürsorgeerziehung und im Strafvollzug
  • 1896, 18. Juni, Alfred Ehrentreich; † 11. April 1998 in Korbach, Reformpädagoge und Autor
  • 1896, 18. Juli, Franz Eccard von Bentivegni, † 4. April 1958, Offizier, zuletzt Generalleutnant im Zweiten Weltkrieg
  • 1896, 23. August, Hubert von Meyerinck, † 13. Mai 1971 in Hamburg, Schauspieler
  • 1896, 19. Oktober, Friedrich Bonte, † 10. April 1940 bei Narvik (Norwegen), war ein Marineoffizier (zuletzt ab 1940 im Rang eines Kommodore) in der deutschen Kriegsmarine während des Zweiten Weltkrieges
  • 1897, 14. Januar, Hasso von Manteuffel, † 24. September 1978 in Reith, General der Panzertruppe und Politiker
  • 1897, 17. November, Ernst Sasse, † 20. Juni 1945 in Brandenburg/Havel, Widerstandskämpfer
  • 1898, 19. April, Ernst-August Roth, † 26. September 1975 in Ahrensburg, General
  • 1898, 10. November, Martin Jahn, † 6. Juli 1981 in Darmstadt, Maler, Zeichner und Kunstpädagoge
  • 1899, 11. Dezember, Alexander Fürst zu Dohna-Schlobitten, † 29. Oktober 1997 in Basel, Großgrundbesitzer, Offizier und Autor

20. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1901–1925[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1901, 9. September, Erwin Köhler, † 21. Februar 1951 im Gefängnis Butyrka, stellvertretender Oberbürgermeister, Opfer des Stalinismus
  • 1901, 21. Oktober, Margarete Buber-Neumann geb. Thüring, † 6. November 1989 in Frankfurt am Main, Schriftstellerin (Als Gefangene bei Hitler und Stalin, Von Potsdam nach Moskau)
  • 1902, 24. Juli, Hans Helmuth Chemin-Petit, † 12. April 1981 in Berlin, Komponist und Dirigent
  • 1902, 11. September, Gerhart Drabsch, † April 1945 bei Luckenwalde, Schriftsteller
  • 1904, 29. September, Egon Eiermann, † 19. Juli 1970 in Baden-Baden, Architekt
  • 1907, 6. Februar, Hans-Albrecht Herzner, † 3. September 1942 in Hohenlychen, Offizier der Abwehr (Nachrichtendienst) und zentrale Figur im nationalkonservativen Widerstand gegen Adolf Hitler
  • 1907, 23. Februar Hans-Jürgen Graf von Blumenthal, † 13. Oktober 1944 in Berlin-Plötzensee, Offizier und Widerstandskämpfer des Attentats vom 20. Juli 1944
  • 1907, 16. August, Werner Eplinius, † 12. September 1957 in München, Drehbuchautor
  • 1907, 9. November, Louis Ferdinand von Preußen, † 25. September 1994 in Bremen, seit 1933 deutscher und preußischer Thronfolger und seit 1951 bis zu seinem Tod Chef des Hauses Hohenzollern
  • 1909, 9. August, Adam von Trott zu Solz, † 26. August 1944 in Berlin-Plötzensee, Jurist, Diplomat und Widerstandskämpfer
  • 1911, 20. Februar, Elsa Ullmann, † 24. Januar 2010 in München, Pharmazeutin
  • 1916, 8. Juli, Wolfgang Schweitzer, † Februar 2009 in Eckardtsheim, evangelischer Theologe, Hochschullehrer für Systematische Theologie, Sozialethiker und Friedensaktivist
  • 1916, 8. November, Peter Weiss, † 10. Mai 1982 in Stockholm, Schriftsteller, Graphiker und Maler
  • 1919, 12. Januar, Hans Richter, † 5. Oktober 2008 in Heppenheim (Bergstraße), Schauspieler
  • 1921, 21. Januar, Petermax Müller, † 29. März 2002 in Hannover, Automobilrennfahrer und -händler
  • 1921, 22. März, Ilse Kleberger, † 2. Januar 2012 in Berlin, Verfasserin von Reiseliteratur, Biografien und Kinder- und Jugendliteratur
  • 1921, 21. April, Ernst Röhrig, Forstwissenschaftler der Universität Göttingen
  • 1922, 15. Februar, Waldemar Hecker, † 27. Mai 2008, Mediziner, Hochschullehrer in München
  • 1922, 31. Mai, Bernhard Hassenstein, † 16. April 2016 in Freiburg im Breisgau, Verhaltensbiologe und Mitbegründer der biologischen Kybernetik
  • 1923, 28. April, Marika Geldmacher-von Mallinckrodt, † 23. Dezember 2016 in Erlangen, Chemikerin und Medizinerin
  • 1924, 3. Mai, Paul Simsa, † 8. März 2013, Motorjournalist
  • 1924, 3. Oktober, Carl-Christoph Schweitzer, † 4. Juli 2017 in Bonn, Politikwissenschaftler und Politiker (SPD)
  • 1925, 9. Februar, Burkhard Heim, † 14. Januar 2001 in Northeim, Sprengstofftechniker, Physiker und Gelehrter

1926–1950[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1926, 1. März, Ernst-Ulrich von Kameke, Kirchenmusiker, Organist und Komponist
  • 1927, 31. Mai, Gerhard Wagenitz, † 30. Januar 2017, Botaniker
  • 1928, 29. August, Klaus Bölling, † 2. November 2014 in Berlin, Chef des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung sowie Regierungssprecher (1974–1980 und 1982), Leiter der Ständigen Vertretung der Bundesrepublik in der DDR (1981–1982)
  • 1929, 18. Februar, Günther Schramm, Bühnen- und Fernsehschauspieler, Synchronsprecher, Fernsehmoderator und Sänger
  • 1930, 21. Mai, Peter Dannenberg, † 9. März 2015 in Kronshagen, Musikkritiker und Intendant
  • 1933, 3. Januar, Kurt Roeske, Altphilologe und Autor
  • 1934, 2. September, Hilla Becher, † 10. Oktober 2015 in Düsseldorf, Fotografin
  • 1934, 8. Oktober, Friedrich-Wilhelm von Herrmann, Philosoph
  • 1935, 14. Juli, Jürgen Tippe, † 8. August 2009, Hochschulrektor und -präsident
  • 1935, 14. Dezember, Klaus Klingner, Politiker (SPD), Justizminister des Landes Schleswig-Holstein (1988–1996)
  • 1936, 29. August, Joachim Palm, † 15. November 2005 in Altdorf, Maler und Graphiker, Professor in Augsburg
  • 1936, 16. November, Detlef Kühn, Publizist, Rundfunkdirektor und Genealoge
  • 1936, 17. November, Hanns-Christof Spatz, † 10. August 2017, Biophysiker
  • 1936, Chris Reinecke, Künstlerin
  • 1937, 14. Februar, Nicole Heesters, Schauspielerin
  • 1938, 7. Januar, Wolfgang Braumann, † 8. April 2017, Kameramann und Maler
  • 1938, 13. Februar, Christoph Derschau, † 7. November 1995 in Hamburg, Lyriker
  • 1938, 18. Februar, Manfred Wolter, † 14. Oktober 1999 in Woltersdorf, Autor und Drehbuchautor
  • 1938, 28. Februar, Volker Emmerich, Jurist und Rechtswissenschaftler
  • 1938, 23. Dezember, Siegfried Rauhut, Endurosportler
  • 1941, 13. Mai, Gundula Diel, Leichtathletin
  • 1942, 14. September, Manfred Butzmann, Grafiker
  • 1943, 14. Januar, Manfred Wolke, Olympiasieger im Boxen und Boxtrainer
  • 1943, 19. Juni, Sieglinde Dick, † 10. März 2003 in Münchehofe, erster weiblicher Jockey der DDR
  • 1943, 26. August, Klaus Katzur, † 4. September 2016 in Riesa, Schwimmsportler und Silbermedaillen-Gewinner (Olympische Spiele 1972)
  • 1943, 25. November, Ekkehard Stein, Komponist (Sun of Jamaica)
  • 1944, 18. November, Wolfgang Joop, Modedesigner
  • 1944, 24. November, Sibylle Tönnies, † 25. März 2017, Juristin, Soziologin und Publizistin
  • 1946, 5. September, Jörg Zillies, Industrie-Apotheker, Unternehmensberater, Kommunalpolitiker (CDU), Sportmoderator und -funktionär
  • 1946, 29. Oktober, Oliver Bendt alias Jürgen Knoch, Schauspieler, Kunstturner, Sänger (Amarillo, Mein Lied für Maria)
  • 1947, 15. März, Christiane Lanzke, † 2005 in Rostock, Wasserspringerin und Schauspielerin
  • 1949, 4. April, Klaus-Dieter Klebsch, Schauspieler und Synchronsprecher
  • 1950, 23. Oktober, Lothar Doering, Handballspieler und -trainer

1951–1975[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1976–2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

21. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab 2001[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]